Castelveccana -Sarigo - Casa Graziella: Lago Maggiore - Ostufer - Castelveccana:

Freistehendes, ca. 240 m² großes 8½-Zimmer-Landhaus auf zwei Ebenen in ruhiger und sonniger Lage. Wohnzimmer, Wohnküche, 7 Schlafzimmer, 2 Bäder und 2 Keller. Ca. 850 m² großes Grundstück mit einem 8 m x 4 m großen privaten Pool mit Teleskopüberdachung, Außenküche, Steingrill und Liegewiese. Zwei Balkone. Ideal geeignet für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Herrliches Wandergebiet mitten im Naturschutzgebiet. Seesicht. Kostenlose Parkmöglichkeiten auf dem öffentlichen Parkplatz gegenüber dem Haus.
Verkaufspreis inkl. Möblierung: € 340.000,- + 3% Vermittlungsprovision



Ca. 8 m x 4 m großer Pool Hausansicht mit PoolFlies- und Kiesstrand am PoolFlies- und Kiesstrand am PoolAußenküche am PoolEiner von zwei BalkonenEiner von zwei BalkonenCa. 850 m² komplett eingezäuntes GrundstückCa. 850 m² komplett eingezäuntes GrundstückHausansichtEiner von zwei BalkonenLuftiges Treppenhaus mit Zen-Brunnen WohnzimmerWohnkücheWohnkücheObergeschossFlurFlurEines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von sieben Schlafzimmern Eines von vier BädernEines von vier BädernEines von vier BädernEines von vier BädernHausansichtKostenloser Parkplatz gegenüber dem Haus




Das freistehende, geschmackvoll möblierte 8½-Zimmer-Landhaus liegt in ruhiger und sonniger Lage am oberen Rand der Ortschaft Sarigo in der Gemeinde Castelveccana. Das Landhaus wurde in den Jahren 2013 und 2014 grundsaniert. Seine 240 m² Wohnfläche verteilen sich auf zwei Ebenen, die durch ein luftiges Treppenhaus mit Zen-Brunnen verbunden sind, aber auch jeweils über einen separaten Eingang verfügen. Insgesamt besteht das attraktive Landhaus aus einem Wohnzimmer, einer Wohnküche, 7 Schlafzimmern, 4 Bädern, einem Waschraum und 2 Gewölbekellern.
Die Beheizung erfolgt über eine Gastherme, die Warmwasserversorgung über einen Durchlauferhitzer (Stadtgas) und Elektrospeicher. Die Seesicht ist eingeschränkt, v.a. vom Garten aus.
Vom Zwischengeschoss gelangt man auf das ca. 850 m² große Grundstück, das ein einladendes Außenleben bietet. Das Highlight ist der 8 m x 4 m große, beheizbare, eingebaute Pool mit Salzelektrolyseanlage, Ecktreppe und Teleskopüberdachung. Rund um den Pool gibt es ein Kies- und Fliesenstrand, eine Sommerküche, einen Steingrill und ein Gartenhäuschen. Eine Terrasse darunter befindet sich eine große Liegewiese und ein Tischtennis.
Kostenlose Parkmöglichkeiten sind auf dem gegenüberliegenden öffentlichen Parkplatz gegeben.

Hausaufteilung:

 


► Untergeschoss:

■ 2 Gewölbekellerräume, die nach Bodenisolierung jetzt etwas niedriger sind

 

► Zwischengeschoss:

■ 5 Schlafzimmer
■ Waschraum
■ 2 Bäder
■ Ca. 850 m² großes Grundstück mit einem 8 m x 4 m großen, beheizbaren Pool mit Teleskopüberdachung, Salzelektrolyseanlage und Solar-Dusche. Sommerküche mit Steingrill und Gartenhäuschen.

 

► Oberstes Geschoss:

■ Großes Wohnzimmer
■ Große Wohnküche
■ 2 weitere Bäder
■ 2 Balkone, davon einer überdacht und der andere mit Seelblick

 


Verkaufspreis inkl. Möblierung: € 340.000 + 3% Vermittlungsprovision





Lage: Castelveccana



Castelveccana (ca. 1.800 Einwohner) verdankt seinen Namen den beiden Ortsteilen "Castello Valtravaglia" und "Veccana", die im Jahr 1928 verwaltungstechnisch zusammen gelegt wurden. Archäologischen Funden zufolge waren die ersten Siedler im 9. Jahrhundert v. Chr. keltischen Ursprungs. Später nahmen die Römer Besitz von der Gegend. Der Name und die Geschichte des Ortes sind untrennbar mit der Festung „Rocca di Caldé“ verbunden, die im Jahr 1513 von den Schweizern dem Erdboden gleichgemacht wurde.
Hoch über der Gemeinde erhebt sich der markante Kalkfelsen mit den Ruinen und dem Leuchtturm, der von weitem der Christusstatue in Rio de Janeiro ähnelt und deswegen von den Einwohnern liebevoll als „Zuckerhut“ bezeichnet wird. Am Fuße des Felsen liegt das malerische Fischerdörfchen Caldé mit seinem alten romantischen Hafen, das durch sein mediterranes Flair auch gerne als „Portofino des Lago Maggiore“ bezeichnet wird. Die vom milden Klima begünstigte Gegend wurde ab dem 19. Jahrhundert immer mehr zum Anziehungspunkt für Künstler aus aller Welt. Schriftsteller wie Stendhal, Manzoni, Flaubert und sogar Hemingway verliebten sich in dieses Fleckchen Erde und kamen immer wieder gerne zurück.
Bekannt ist Caldé aber nicht nur durch seine vielen internationalen Gäste, sondern auch durch die allsommerlichen Jazz-Konzerte und das abwechslungsreiche Sportangebot.